Das Multitalent Pfefferminzöl

Es ist schon seit Langem nicht mehr zu verleugnen, dass die Verwendung natürlicher Arzneimittel bei einer Vielzahl von Krankheiten oder Beschwerden sprunghaft ansteigt. Es wird erkannt, dass natürliche Mittel hier gute Dienste tun können und mit weit weniger oder gar keinen Nebenwirkungen behaftet sind.

Die Gewinnung von Pfefferminzöl

Wie bei der Herstellung aller „echten“ ätherischen Öle, ist auch die Gewinnung von Pfefferminzöl eine recht kostspielige Angelegenheit. Diese Öle werden durch Dampf-Destillation extrahiert. Dazu bedarf es grundsätzlich einer großen Menge der Grundsubstanz im Vergleich zu einem relativ geringen Ertrag.

Grippale Infekte

Das Pfefferminzöl kann bei grippalen Infekten auf vielfältige Art und Weise Linderung verschaffen. der Wirkstoff Menthol hilft, eine verstopfte Nase zu befreien. Auch den typischen Erkältungs-Kopfschmerz kann das Multitalent effektiv mildern. Hierzu wird das Öl auf Schläfen und Nacken aufgetragen. Die kühlende und krampflösende Wirkung des Pfefferminzöles kann zur Entspannung der Muskeln beitragen und so die Kopfschmerzen lindern. Die Dämpfe, die durch den Kontakt mit der warmen Haut und dem Sauerstoff freigesetzt werden, können die verstopfte Nase befreien und werden auch eingeatmet, was somit der Lunge der Betroffenen zu Gute kommt.

Anspannung

Das Pfefferminzöl hat eine Schmerz lindernde und entkrampfende Wirkung. Es kann somit hervorragend bei Beschwerden wie Muskelkater oder Muskelzerrungen eingesetzt werden. Mittels einer leichten Massage wird das Öl auf die betroffenen Stellen aufgetragen.

Beschwerden des Magen-Darm-Trakts

Auch zur Therapie von Krankheiten des Verdauungstraktes kann das Pfefferminzöl wahre Wunder wirken. Die kühlende und Schmerz lindernde Wirkung ist auch auf diesem Gebiet der Gesundheit sehr zuträglich. Bei der innerlichen Anwendung werden 1-2 Tropfen Öl in Tee oder warmem Wasser eingenommen.